Home

Patienten-Akademie: Die Arthrose des Hüftgelenkes - Die Hüftgelenkprothese, Prof. Dr. med. Werner Konermann

11.02.2015

Die Hüftgelenkprothese - Über 200.000 künstliche Hüftgelenke werden jährlich in Deutschland implantiert. Häufigster Grund dafür ist die Arthrose des Hüftgelenks, eine Verschleißerscheinung des zweitgrößten Gelenks im menschlichen Körper. Notwendig ist eine solche Operation, wenn konservative Behandlungsmethoden wie Medikamente oder Physiotherapie ausgeschöpft sind und die Lebensqualität der Betroffenen aufgrund zunehmender Unbeweglichkeit und Schmerzen eingeschränkt ist.   Neben Ratschlägen zur Vorbeugung der Arthrose geben wir Informationen über die konservativen und operativen Behandlungsformen, die unterschiedlichen Narkoseverfahren und die verschiedenen künstlichen Gelenke. Unsere Physiotherapeuten erläutern den Ablauf der stationären und ambulanten Rehabilitation und geben Ihnen Tipps für Ihren Alltag mit dem künstlichen Gelenk.   Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Mittwoch, 11.02.2015

Referenten: 

Prof. Dr. med. Werner Konermann, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rehabilitative Medizin

Dr. med. Marcus Siebert, Oberarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rehabilitative Medizin

PD Dr. med. Ulrich Fauth, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin

Wiebke Janzer, Physiotherapeutin

Uhrzeit: 17.00 – 19.00 Uhr

Ort: Konferenzraum im Roten Kreuz Krankenhaus