Home

Informationsveranstaltung- Die Kniegelenkprothese

02.10.2013

300.000 künstliche Knie- und Hüftgelenke werden in Deutschland jährlich implantiert, da immer mehr Menschen an Verschleißerkrankungen der Gelenke leiden. Das Knie ist das von Arthrose am häufigsten betroffene Einzelgelenk.


Professor Dr. med. Werner Konermann ist Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rehabilitative Medizin

Orthopäden und Unfallchirurgen, Anästhesisten und Physiotherapeuten werden einen Überblick über die verschiedenen Gelenkerkrankungen, konservative und operative Behandlungsformen, die unterschiedlichen Betäubungsverfahren während der Knieoperation sowie Präventionsmöglichkeiten geben. Bei den operativen Möglichkeiten wird auch auf die neueste OP-Technik mit patientenindividuellen Schablonen eingegangen. Hierdurch ist es möglich, die Prothese exakt zu platzieren und die individuelle Patientenanatomie wieder herzustellen.

Mittwoch, 2. Oktober 2013

 


Uhrzeit: 
17.00- 19.00 Uhr
Referenten: Prof. Dr. med. Werner Konermann, PD Dr. med. Ulrich Fauth, Dr. med. David Brendel, Felix Ritter
Ort: Konferenzraum im Roten Kreuz Krankenhaus