Home

Seminar „Viszeralmedizin“

26.09.2012

Informationsveranstaltung für Ärzte zur Diagnostik und Therapie von Gallenerkrankungen: Das Rote Kreuz Krankenhaus Kassel veranstaltet eine Ärztliche Fortbildung zum aktuellen Stand in der Diagnostik und Therapie von Gallenwegserkrankungen. Vorgestellt werden sowohl der moderne Diagnoseverfahren als auch die konservative und die operative Therapie von Gallenwegserkrankungen.


Professor Dr. Christian Löser und Professor Dr. Rudolf Hesterberg leiten das Zentrum für Viszeralmedizin am RKH.

Am 26. September 2012 findet von 18:00 bis 20:15 Uhr im Roten Kreuz Krankenhaus Kassel (RKH) das zweite viszeralmedizinische Seminar zum Thema „Gallenerkrankungen – Upd@te 2012“ statt. Die ärztliche Fortbildungsveranstaltung wird durch Professor Dr. med. Rudolf Hesterberg, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des RKH, sowie Professor Dr. med. Christian Löser, Chefarzt der Medizinischen Klinik des RKH, geleitet. Beide Chefärzte führen gemeinsam die im Januar neu eingerichtete viszeralmedizinische Station des RKH, in der Patienten mit unklaren abdominellen Beschwerden im interdisziplinären Ansatz von Gastroenterologen und Viszeralchirurgen betreut werden.

„Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege sind häufig und insbesondere beim Gallensteinleiden in der Diagnostik und Therapie standardisiert“, berichtet Professor Hesterberg. Trotzdem gibt es beim Gallensteinleiden, aber auch bei anderen Gallenwegserkrankungen immer wieder diagnostische und therapeutische Herausforderungen. „Hier wird ein individuelles Vorgehen und eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Gastroenterologen, Radiologen und erfahrenen Viszeralchirurgen notwendig“, so der Chirurg. Im zweiten Viszeralmedizinischen Seminar wird deswegen der aktuelle Stand der MRCP-Diagnostik und die Therapie von Gallenwegserkrankungen dargestellt. „Wir freuen uns besonders, dass wir für das Thema Primär sklerosierende Cholangitis und andere autoimmunologischen Gallenerkrankungen den Experten Professor Dr. med. Richard Raedsch als Referenten gewinnen konnten“, so Professor Hesterberg.

Neben den beiden Chefärzten werden als Referenten Dr. med. Michael Braun (Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des RKH), Jens Dittig (Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin Kassel), Hartmut Steinbrück (Oberarzt der Medizinischen Klinik des RKH) und Professor Dr. med. Richard Raedsch (Chefarzt der Medizinischen Klinik II des St. Josef-Hospital Wiesbaden) sprechen. Die Fortbildung findet am Mittwoch, den 26. September 2012 von 18:00 bis 20:15 Uhr in den Konferenzräumen 1 und 2 des Roten Kreuz Krankenhauses in der Hansteinstraße 29, 34121 Kassel statt. Die Fortbildung ist mit 3 Punkten zertifiziert. Interessierte Ärzte können sich im Sekretariat der Klinik Allgemein- und Viszeralchirurgie telefonisch unter 0561/3086-4201, per Fax unter 0561/3086-4204 oder per Email unter Opens window for sending emailfasshold@rkh-kassel.de anmelden.