Home

Patienten-Akademie: Darmkrebs

11.03.2014

Vorsorge, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten - Die Möglichkeiten einer erfolgreichen Darmkrebstherapie steigen bei einer frühzeitigen Diagnose erheblich. Das kolorektale Karzinom gilt bei einer Früherkennung als gut heilbar. Über Vorsorge, Diagnostik und Therapie informiert Sie eine Veranstaltung der Patienten-Akademie des Roten Kreuz Krankenhaus Kassel (RKH) am 11. März 2014 von 17 bis 19 Uhr.


Chefarzt Prof. Dr. med. Rudolf Hesterberg

Mit 70.000 Neuerkrankungen ist Darmkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung. Wie jedoch verwandeln sich gesunde Zellen in Krebszellen? Diese Frage lässt sich im Falle des kolorektalen Karzinoms, des Darmkrebses, mittlerweile sehr zuverlässig beantworten. „Aus gutartigen Schleimhautwucherungen, so genannten Polypen oder Adenomen, können solch bösartige Veränderungen entstehen“, erklärt Prof. Dr. med. Rudolf Hesterberg, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. „Vorsorgeuntersuchungen, die mit einer gezielten Entfernung dieser Risikofaktoren einhergehen, sind also ratsam.“ Die Möglichkeiten mithilfe von bewusster Ernährung die Chancen einer Erkrankung zu minimieren werden ebenso Teil der Veranstaltung sein, wie die Vorsorge, die Behandlungsmöglichkeiten nach Auftreten der Erkrankung und die anschließende Nachsorge.

Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 11.03.2014

Referenten: 

Prof. Dr. med. Rudolf Hesterberg, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Dr. med. Michael Braun, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Dr. med. Frank Hummel, Oberarzt der Medizinischen Klinik

Dr. med. Mathias Kleiß, Bereichsleitender Arzt der Onkologie

Uhrzeit: 17.00 – 19:00 Uhr

Ort: Konferenzraum im Roten Kreuz Krankenhaus