Home

Moderne Ernährungsmedizin – Das „Kasseler Modell“

Am 01.07.2013, 15:05 Uhr


Mit dem „Kasseler Modell“ hat Professor Dr. Christian Löser, Chefarzt der Medizinischen Klinik, ein diagnostisches und therapeutisches Programm für Ernährungsprobleme entwickelt, insbesondere für die Behandlung von Patienten bei Unter- und Mangelernährung.

Das Rote Kreuz Krankenhaus Kassel verfügt seit Jahren über einen medizinischen Schwerpunkt „klinische Ernährungsmedizin“ (Leitung: Herr Prof. Dr. med. Christian Löser). Eine vielseitige, bedarfsgerechte Ernährung fördert nicht nur unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität, sondern hilft kranken und älteren Menschen sehr effektiv, ihre Erkrankung besser und mit weniger Komplikationen schneller zu bewältigen. 
Individuell gezielte Ernährung ist nach unserer Überzeugung hocheffektiver integraler Bestandteil ärztlicher Therapie und Prävention. Im Rahmen des Schwerpunktes „klinische Ernährungsmedizin“ hat Herr Prof. Dr. Löser das „Kasseler Modell“ entwickelt und damit ein umfangreiches diagnostisches und therapeutisches Programm etabliert, um Ernährungsprobleme und insbesondere Unter-/Mangelernährung rechtzeitig bei unseren Patienten zu erkennen und individuell besser und effektiver behandeln zu können. Ziel des mittlerweile international renommierten „Kasseler Modells“ ist es, Patienten mit Risiko für Unter-/
Mangelernährung unmittelbar bei der Aufnahme frühzeitig zu erkennen und anhand klinikintern etablierter und standardisierter Behandlungspfade einer individuell gezielten Ernährungsbehandlung zur Stabilisierung und Verbesserung ihres Ernährungszustandes zuzuführen. Hierbei werden modernste ernährungsmedizinische Erkenntnisse effizient im klinischen Alltag umgesetzt. 

Teil dieses modernen Ernährungskonzeptes sind z.B. die seit Jahren eingesetzten frisch in unserer eigenen Küche aus hochwertigen, nährstoffreichen Lebensmitteln hergestellten energiereichen Shakes, die als Zwischen- und Zusatznahrung Patienten mit Unter-/Mangelernährung angeboten werden. In Ergänzung hierzu haben wir die Menülinie mit energiereicher Ernährung (proenergy-Konzept) um weitere nährstoff- und energiereiche Zwischenmahlzeiten, wie Suppen, Desserts, Muffins und eine Vielzahl von Fingerfood erweitert, die in verschiedenen Geschmacksrichtungen von deftig, pikant bis zu süß täglich frisch angeboten werden. In einer neu erstellten Menükarte können sich die Patienten, bei denen ärztlicherseits das Risiko für eine Unter-/Mangelernährung gestellt wurde, hierzu je nach ihrer persönlichen geschmacklichen Präferenz verschiedene zusätzliche Essenskomponenten täglich auswählen.