Home

Audit zur Teilnahme am TraumaNetzwerk Göttingen-Kassel

Am 02.05.2013, 10:21 Uhr


Professor Dr. med. Werner Konermann, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rehabilitative Medizin am RKH Kassel.

Die Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rehabilitative Medizin des RKH ist seit einiger Zeit Mitglied des zertifizierten TraumaNetzwerks Göttingen-Kassel. Ziel dieses Netzwerks ist es, den Austausch und die Zusammenarbeit der Kliniken zu erleichtern, aber auch eine Optimierung der Behandlung schwerverletzter Patienten zu erreichen. 
Zu Beginn des Jahres 2013 stand für das RKH die alle drei Jahre stattfindende externe Begehung (Re-Audit) für die Teilnahme als lokales Traumazentrum im TraumaNetzwerk an. Wie beim letzten Auditorenbesuch 2009 wurde nach Prüfung der Selbstbewertung eine eintägige Begehung durchgeführt, bei denen alle Wege eines Schwerverletzten bei uns im RKH von einer unabhängigen Stelle geprüft wurden. Das Audit ergab, dass die Anforderungen zur Behandlung von Schwerverletzten nach den Kriterien des Weißbuches der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) von uns weiterhin umfassend erfüllt werden und damit eine optimale Versorgung schwerverletzter Patienten bei uns sichergestellt ist.