Home

Darmkrebs-Vorsorge: Prof. Hesterberg klärt auf

Am 09.03.2015, 12:04 Uhr

Darmkrebs zählt in Deutschland zu der zweit häufigsten Krebsart (Robert Koch Institut, Berlin, 2014). Frühzeitig erkannt, sind die Therapie- und Heilungschancen jedoch sehr gut. Umso wichtiger ist daher eine regelmäßige und vor allem frühzeitige Vorsorge. Doch genau diese meiden viele Menschen. Gründe sind u.a. Hemmungen vor der als unangenehm empfundenen Darmspiegelung sowie befürchtete Schmerzen während der Untersuchung. Prof. Rudolf Hesterberg, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Ärztlicher Direktor am Roten Kreuz Krankenhaus Kassel erklärt, warum eine regelmäßige Darmkrebs-Vorsorge so wichtig ist und die Sorgen der Patienten meist unbegründet sind. Seine Klinik ist eines von 74 zertifizierten Kompetenzzentren für Koloproktologie in Deutschland, also für Darmerkrankungen, und verfügt über eine hervorragende fachliche Kompetenz auf diesem Gebiet.